37. Frankfurt Marathon, 28.10.2018

Vereinsrekord und massig Bestzeiten

Bei eisigen Temperaturen und ordentlich Wind gingen unsere Helden in Frankfurt an den Start.

Vorneweg die „Geburtstagstaffel Kathrin„. Um mal so richtig Luft bei einer Großveranstaltung schnuppern zu können, hatte Kathrin zum Geburtstag den Start bei der Marathonstaffel geschenkt bekommen. Kathrin, Michelle Schwarz, Michelle Faber und Coach Bastian gingen auf die Strecke und absolvierten als Viererteam die Marathonstrecke. Alle erfüllten die strengen Zeitvorgaben von Kathrin und so kam unsere Staffel pünktlich und frohgelaunt im Ziel an. Die Mädels haben Marathonluft geschnuppert.

Im Einzelwettbewerb gingen 11 LLG`ler an den Start. Das Rennen in Frankfurt war wie immer unheimlich stark besetzt.
Die Ziele für 2018 waren für Bernd schon abgehakt, er wollte sich lediglich eine Sightseeing-Tour gönnen und machte sich in 4:34:04 h einen gemütlichen Sonntagsausflug.
Nicht so die restlichen 10 Starter. Die waren allesamt mit Ambitionen auf persönliche Bestzeiten oder gute Platzierungen angetreten. Und die harten Trainingseinheiten zahlten sich aus.
Birgit lief mit 3:43:02 h persönliche Bestzeit und auf Platz 11 ihrer Altersklasse. Thomas verbesserte seine PB auf 3:38:55 h. Die vielen Bergläufe haben die Kraftbasis für schnelle Marathons geschaffen. Jörg lief wie immer mit angezogener Handbremse, was trotzdem zu einer starken neuen PB von 3:33:51 h reichte. Im nächsten Jahr fallen die 3:30 h. Marlene setzte mit 3:33:36 h eine neue PB und konnte sich in dem Spitzenfeld auf Platz 5 der AK W 60 platzieren. Eine absolut geile Zeit und Platzierung. Da konnte man im Ziel die ein oder andere Freudenträne sehen. Stephanie, im Training kaum aufzuhalten, immer topmotiviert und engagiert, verbesserte ihre PB auf 3:30:47 h und war natürlich nicht ganz zufrieden, die 3:30 h nicht unterboten zu haben. Keine Angst, das nächste Jahr kommt bestimmt. Heinrich war mit seiner Berlin Marathonzeit nicht zufrieden. Also ging er in Frankfurt an den Start und legte eine souveräne 3:29:01 h hin. Er kann es noch.
Und dann der Knaller. Tina, angetreten, um die 3:30  Stundenmarke zu unterbieten, hatte für ihre Verhältnisse gut trainiert. Aber was dann dabei heraus kam, überraschte nicht nur sie. Tina läuft mit 3:23:27 h neuen Vereinsrekord. Das ist mal ein Pfund und eine schöne Vorlage für unsere „jungen Wilden Frauen“ für die nächste Saison. Keine einfache Nuss zum Knacken.
Markus hatte was gut zu machen. Letzte Saison bei km 30 in Frankfurt in den Bus, das war eine schwere Hypothek. Dieses Jahr lief er in einer beeindruckenden Stabilität in 3:17:08 h ins Ziel. Die Nerven waren dieses Jahr so stark wie der Körper.
Und zu guter letzt zeigte Heinz, früher der „schnelle Schuh“ heute eher „der Alte“ noch einmal, dass er was drauf hat. In 3:12:38 h reichte es bei superstarker Konkurrenz zu Platz 11 AK M60 und damit zum fünft schnellsten Deutschen M60. Sein Dank gilt Dirk, ohne den als Pacemaker und Motivator er diese Zeit nie ereicht hätte.
So waren dann alle, außer Celine, die bei KM 25 mit Magenproblemen aussteigen musste, mit diesem Ausflug auf eine der schnellsten Marathonstrecken der Welt zufrieden. Aber Celine, ganz Profi, wird schon wieder nächstes Wochenende zum nächsten Marathon an den Start gehen.
Was für eine erfolgreiche und schöne Laufgemeinschaft!!!

Ergebnisse Frankfurt Marathon 2018
PlatzAK PlatzNameZeit
1611.11.Heinz Schuh3:12:38
1936.163.Markus Krämer3:17:08
237.42.Tina Menges-Braun3:23:27PB und Vereinsrekord !
2921.106.Heinrich Becker3:29:01
341.76.Stephanie Dörr3:30:47PB
375.5.Marlene Rothenbusch3:33:36 PB
3267.544.Jörg Dresen3:33:51PB
3637.164.Thomas Rodner3:38:55PB
543.11.Birgit Rodner3:43:02PB
7245.222.Bernd Feit4:34:04

So was nennt man Langlaufgemeinschaft, LLG Wustweiler!